Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Das Ferienhaus mit Hund war schon immer ein beliebtes Urlaubsziel der Hundefans. Heute zieht es Urlauber mit Vierbeiner auch in andere Länder Europas. Doch auch die Strände an der Ostsee und Rügen, Helgoland & Co. sind beliebt wie nie zuvor.

Ein Ferienhaus bietet viel Raum und Komfort für Hund und Familie

Wer ein Ferienhaus bucht, kann sich viel Packerei sparen. Das meiste ist dort bereits vorhanden. Manches muss nicht eingepackt werden, weil das Haus schon entsprechend ausgestattet ist.

Schon vor der Reise kann man klären, was überhaupt noch mitgenommen werden muss. Oft haben die Ferienhäuser einen weitläufigen eingezäunten Garten, wo der Hund ungestört toben kann. So kann die Familie einen entspannten Urlaub verbringen.

Auch für Familien mit Kindern ist eine Ferienwohnung vorteilhaft. In einem Ferienhaus mit Hund lässt es sich auch bei Sturm gut aushalten. Ein Haus mit Garten ist ideal für einen schönen Urlaub mit Hund.

 

Wie reise ich mit dem Hund ins Ferienhaus?

Wermit dem Hund in Urlaub fährt, wählt für die Reise eher selten Flugzeug oder Schiff. In der Bahn kann es spannend werden, wenn die Fellnase unvermittelt den Drang der Natur verspürt. Angenehm für den Vierbeiner ist die Fahrt mit dem Auto. Ein Stop zur Rast geht ganz spontan. Und auf der Fahrt sind alle Nasen beieinander: die mit und die ohne Fell.

Im Auto zu verreisen ist für den Vierbeiner die verträglichste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Masarik)

Im Auto zu verreisen ist für den Vierbeiner die verträglichste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Masarik)

Hund und Schiff: Besser frühzeitig prüfen

Wer dennoch per Schiff anreisen möchte oder am Urlaubsort eine Dampferfahrt buchen will, sollte rechtzeitig erfragen, ob Hunde auf dem Schiff erlaubt sind. Nicht jede Fellnase ist seetauglich. Hat die Fellnase schon einen Einsatz auf hoher See (oder zumindest auf dem Fluss) hinter sich?. Mangelnde Seetüchtigkeit mündet meist ziemlich schnell in Stress für die Familie.

Hund und Zug

Entscheidet man sich für die Zugreise, wird der halbe Ticketpreis fällig, wenn die Fellnase größer als eine Katze ist. Wichtig: Im Zug muss der Hund angeleint werden, erkundigen Sie sich rechtzeitig zum Maulkorbzwang.

 

In welchem Urlaubsland soll das Ferienhaus stehen?

Wenn die Ferienwohnung in Deutschland steht, macht es alles einfacher: im Harz, im Thüringer Wald, Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee, Urlaub in den Bergen Bayerns oder auch die Seen in MeckPomm. Überall in Deutschland sind die Menschen hundelieb. Da hat jeder in der Familie so seine Vorlieben. Soll es der Aktivurlaub sein oder gerade jetzt ein Ausbruch aus dm Alltag an thüringischen Wanderwegen oder der schönen Ostsee?

In deutschen Regionen zu urlauben, hat viele Vorteile:

  • Die Anreise ist angenehm kurz für die Familie mit Hund
  • Überall wird Deutsch gesprochen
  • Hundefreundliche Ferienhäuser sind problemlos zu finden
  • Der nächste Arzt ist niemals weit

Ein Ferienhaus mit Hund auf der verträumten Hallig?

An Nord- und Ostsee gibt es viele hundefreundliche Ferienhäuser. Geeignete Badestellen muss man nicht lange suchen. Die Bedingungen an Nord- und Ostsee sind vergleichbar.

An der Küste bietet sich Muße, von großen Dampfern zu träumen, mit der Fellnase ewig weit zu joggen, Kindern und Hund beim Toben zuzusehen, dem Rauschen der Wogen zu lauschen, kilometerlange Spaziergänge zu unternehmen, die Sonne anzubeten, zu spielen.

Ostseestrand ist Hundeland. (Foto: shutterstock - Sabine Schoenfeld)

Ostseestrand ist Hundeland. (Foto: shutterstock – Sabine Schoenfeld)

Welchen Strand der Ostsee lieben Hunde besonders?

  • Hundestrand Laboe (Kieler Bucht)
    Der Kieler Hundestrand Laboe liegt direkt hinter dem alten Marinedenkmal und ist bekannt für seine 10.000m² messende Fläche. Es lohnt sich, denn er ist angefüllt mit feinem, weißen Sand.
  • Hundestrand Zingst (Fischland-Darß-Zingst)
    Die Hundestrände findet man in Zingst an den Strandübergängen 5 und 11. Hier hat man zudem einen schönen Blick auf Ostsee, Bodden und Hafen.
  • Hundestrand Zinnowitz (Usedom)
    Der Hundestrand liegt zwischen den Orten Zempin und Zinnowitz. Und einen Strandkorb gibt es gleich um die Ecke. Es ist einer der schönsten Hundestrände auf Usedom.
  • Hundestrand Rerik
    Der Hundestrand von Rerik nahe dem Salzhaff ist etwas schwierig: viele dicke Steine und im Sommer ist er glitschig durch Algenbewuchs.
  • Hundestrand Weißenhäuser Strand
    Das Schloss Weissenhaus verspricht „Champagner am Strand“. Hier liegt der Hundestrand „Weißenhäuser Strand“, nämlich zwischen dem Eitz und dem Ferienzentrum Weißenhäuser Strand.
  • Hundestrand Thiessow (Rügen)
    Thiessow gilt nicht zu Unrecht als Geheimtipp unter Kennern. Der Strand von Thiessow ist etwa 5km lang. Der feine Sand des Strandes macht ihn so beliebt.
  • Hundestrand Boltenhagen
    An Boltenhagens Steilküste findet man herrlich weißen Sand.. Hier gibt es sogar mehr als einen Hundestrand. Der Standkorbverleih? Den finden Sie am Strandaufgang 3.

Hundestrände an der Nordsee? Diese hier sind die schönsten

  • Noordwijk
    Die Strände der holländischen Nordsee sind ein wahres Hundeparadies. Hier dürfen Hunde ab 1. September ohne Leine frei laufen. Die Strände sind schier endlos, wie auch in Noordwijk am Hundestrand.
  • Hundestrand Ording-Nord (Sankt Peter-Ording)
    Der Hundestrand Ording-Nord nennt sich eigentlich „Hundeauslaufgebiet“. Wenn man bedenkt, dass der Hundestrand eine Fläche von 16 Hektar umfasst, wird schnell klar, warum. Feiner Sand, direkter Meerzugang und die Möglichkeit, gefühlt unbegrenzt laufen, toben, und buddeln zu dürfen, haben was von Paradies.
  • Texel
    Mehr Auslauf als nötig: 30 Kilometer lang ist der Sandstrand auf Texel. Auf Texel dürfen Hunde fast überall an den Hundestränden frei laufen. An überwachten Strandabschnitten führen wir unseren Hund an der Leine. Das gilt besonders auch für die Stände bei Den Hoorn und De Cocksdorp. Und: südlich von „Paal 8“ und zwischen „Paal 12“ und „Paal 21“ gilt die Leinenpflicht nur von März bis August.
  • Hundestrand Friedrichskoog-Spitze (Friedrichskoog)
    Friedrichskoog-Spitze hält eine Überraschung bereit – oder waren Sie mit Ihrem Hund schon mal auf einem Grünstrand? Der Anblick ist ungewohnt, denn der Grünstrand ist eigentlich eine Wiese, die bis ans (Watten-)Meer reicht.
  • Dornum-Neßmersiel
    Hier lockt Freilaufzone, ein Fun-Agility-Park als Hundespielplatz mit „Fitnessgeräten“, ein etwa 5 km langer Hunde-Rundwanderweg „Hellerpad“, Welpenspielplatz direkt am Hundestrand. Wer mag, kann auch am Hellerpad die Hundewiese aufsuchen. Hier gibt es Strandkörbe und jede Menge Auslauf für die Vierbeiner.

Video: Urlaub am Strand ist ein Paradies für uns und die Vierbeiner

Tipps für den besten Urlaub mit Hund am Meer

An der Küste wollen Hunde toben, buddeln rennen, springen und noch mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß unter der Urlaubssonne.

  • Gezeiten
    Bitte die Gezeiten beachten, sonst kommt man zum Spiel im Wasser womöglich bei Ebbe an.
  • Wasser für den Hund
    Hunde wollen Salzwasser nicht – haben dennoch Durst. Halten Sie Süßwasser für die Fellnase bereit. Trinkt der Hund dennoch mal Salzwasser, ist die Folge noch mehr Durst.
  • Die beste Tageszeit wählen
    Sehr früh und sehr spät ist am Meer meist weniger los. Wenn die Fellnase den Trubel weniger mag, sollte man am Tag die Küste meiden.
 

Naturparks oder der Harz sind für das Ferienhaus mit Hund eine gute Wahl

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Zivica Kerkez)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Zivica Kerkez)

Stunden im Stau sind weder für junge Hunde noch für betagte Fellnasen erstrebenswert. Hierfür kann man überlegen, viele schöne Wälder im Herzen unseres Landes zu besuchen.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Das gebirgige Sauerland.
  • Den Herkules bei Kassel.
  • Die Eifel.
  • Das verträumte Band der Mosel zwischen Trier und Koblenz.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf Wanderungen, Spaß & Co. mit Kindern wird schnell fündig. Hunde sind meist gerne gesehen. In den reizenden Städtchen spazieren gehen, in risigen Aquarien die Unterwasserwelt bestaunen geht auf jeden Fall mit dem Fellknäuel.

Alternative zum Ferienhaus: mit dem Hund ganz zwanglos auf einem Campingplatz

Sowohl im reizvollen Saarland, im Schwabenland, im schönen Frankenland als auch im tiefen Süden. Überall entdeckt man kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf Zeltplkätzen. Wer im Urlaub die Natur genießen will, der ist hier genau richtig. Auch für den Hund gibt es auf und um den Zeltplatz viel zu erkunden.

Die Must-Haves am Campingplatz:

  • Einfach mal einen Tag am Strand in der Sonne liegen
  • Auf Hechte gehen!
  • Mit dem Boot den See erleben
  • Eine herrliche Wandertour
  • Radfahren durch die Wälder
Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock - Roman Mikhailiuk)

Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock – Roman Mikhailiuk)

 

Bereit? Dann packen und ab in den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Ist der Ort der Orte für den Hundeurlaub ausgewählt, wurden Zimmer gecheckt, alle Fragen gestellt, steht die eigentliche Urlaubsvorbereitung an. Mit Checklisten bringt man schnell Ordnung in die Gedanken. Was packe ich? Was lasse ich hier? Checklisten für Mama und Papa, die Zwerge und sowieso für die Fellnase. Wenn man mit dem Hund in die Ferienwohnung reisen will, muss an mehr gedacht und gepackt werden, als bei einem Wellnessurlaub in Kärnten.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich im Hundeurlaub nicht plötzlich die Haare raufen will, sollte mit unserer Checkliste die Koffer packen. Da ist alles drauf, was im Hundeurlaub nicht fehlen sollte.

Für die Fahrt

  • Wasser für die Autofahrt
  • Kotbeutel
  • Hundesicherheitsgurt
  • Trenngitter
  • Transportbox
  • Maulkorb
  • Hundeleine
  • Halsband
  • Geschirr
  • Hundefutter
  • Wassernapf

Für den Aufenthalt

  • Zeckenzange
  • Medikamente
  • Bürste
  • Hundespielzeug
  • Leckerlis
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Hundebett
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Hundemarke
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
 

Darf man im Urlaub das Futter wechseln?

Wie ernährt man den Hund im Urlaub? Nicht immer ist das bisherige Hundefutter am Urlaubsort verfügbar. Barfen wäre gut, aber das ist im Urlaub immer etwas schwierig zu bewerkstelligen. Viele nehmen daher Nahrung aus der Fleischsaftgarung, denn der Magen des Hundes weiß das viele Frischfleisch darin sehr zu schätzen.

Die Fahrt im Auto: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Mit ein paar Kleinigkeiten kann man sich und dem Vierbeiner die Autofahrt angenehmer machen.

  • Direkte Einstrahlung der Sonne auf die Transportbox schädigt den Vierbeiner.
  • Gerade wenn die Fahrt etwas dauert, sollte reichlich Frischluft zum Vierbeier strömen.
  • Wer lange mit dem Auto fährt, sollte ab und an eine Pause einlegen. Vor allem unser Hund braucht regelmäßig einen Stop für Bewegung und seine Geschäfte.
  • Wer spät am Abend losfährt, nutzt die Kühle der Nacht und das ist nicht nur weise. Das entspannt Fahrer, Beifahrer und auch unseren Hund.
  • Wem beim Reisen leicht übel wird, sollte ein Gegenmittel einpacken.
  • Was tun, wenn der Hund plötzlich Durst und Hunger bekommt? Liegen vorne Trinkwasser und leichtes Futter bereit, kann man bequem abhelfen.
  • Soll der Hund nicht genauso angenehm liegen, wie wir sitzen? Eine weiche Decke in der Transportbox hilft.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Jetzt ist man gut angekommen. Dann ab in das Feriendomizil und auspacken – und dann gleich die Gegend erkunden.

  • Wo ist eine Hundewiese?
  • Welches Areal dürfen die Hunde nicht betreten?
  • Müssen Hunde an der Leine geführt werden?
  • Gibt es eine Maulkorbpflicht?
  • Gibt es auf dem Campingplatz besondere Vorschriften?

Ein Durchfallmittel sollte auch mitgenommen werden, denn Stress führt bei unseren Hunden nicht selten zu Erbrechen oder Durchfall. Und eine neue und ungewohnte Umgebung erzeugt bei der Fellnase erstmal Stress.

Diese Impfungen sind wichtig

Verreist man innerhalb der EU und hat man einen gültigen EU-Heimtierausweis, stellt die Reise kein Problem dar. Für gechipte Hunde kann man den sogenannten EU-Impfpass erhalten. Für viele Urlaubsländer gelten Einreisebestimmungen mit Impfpflichten für den Vierbeiner. Übertritt man allerdings eine Grenze, sind auch schon mal weitere Impfungen gefordert. Oft für viele überraschend: man muss nicht nur die Einreisebestimmungen des Urlaubslandes beachten, sondern ebenfalls die Bestimmugnen der Länder entlang der Reiseroute. Das kann es schon komplizierter machenDie Einhaltung der Einreisebestimmungen ist für alle Länder zu prüfen, die auf dem Weg zum Urlaubsziel durchfahren werden.

Zur Bekämpfung der Echinokokken (Bandwürmer) fordern die Länder Großbritannien, Irland, Malta, Schweden, Finnland den Nachweis einer Entwurmung des Hundes. Wer mehr wissen will, der kann sich in den Touristenbüros der Urlaubsländer oder auch in Berlin erkundigen.

In manchen Ländern sind weitere Viren aktiv. So kann eine zusätzliche Impfung für den Hund nötig werden:

  • Leptospirose
  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)
  • Paravoyirose
  • Staupe oder

In der Ferienwohnung ist der Urlaub mit dem Hund mehr als nur eine Auszeit oder ein Tapetenwechsel. Die Freizeit, die uns so oft fehlt, kann hier mit so vielen Erlebnissen und Unternehmungen ausgeschmückt werden.

 

Häufige Fragen zum Urlaub mit Hund im Ferienhaus

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Mit Hunden zu fliegen ist möglich. Vierbeiner bis zu 5 kg dürfen in einer Tasche unter dem Sitz verstaut werden. Alle anderen müssen allein im Frachtraum mitreisen. Viel Raum ist da nicht, denn Hund und Box dürfen oft zusammen nicht mehr als 6 bis 8 kg wiegen. Die Box ist für den gesamten Flug die Flugkabine des Vierbeiners. Noch kleiner will es Germanwings: hier muss die Fellnase in einer noch kleineren Tasche reisen. Der Flug sollte nicht zu lange dauern, denn die Box muss auf dem Boden stehen bleiben.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Vor dem Urlaub sollten die Grundimpfungen vorhanden sein. Man sollte vorher erfragen, welche weiteren Impfungen Pflicht sind.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Wer seinen Welpen mag, der erspart ihm die Anstrengung einer frühen Urlaubsreise. Sehr viel Stress bringt auch die noch völlig unbekannte Umgebung des Urlaubsdomizils mit sich. Das kann schnell auf den Magen schlagen.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In den meisten Ferienparks und Ferienhäusern sind Hunde gerne gesehen. Auch wer mit mehr als einem Hund in Urlaub fährt kann hier willkommen sein. Die meisten Vermieter von Ferienwohnungen sind hundefreundlich. Man kann auf der Webseite der Ferienwohnung nachsehen und findet dort auch Informationen, was möglich ist.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Wenn ein Hund zwischen Zug, Flugzeug, Schiff und Auto wählen darf, dann entscheidet er sich ganz klar für das Auto. Hier ist er bei seinen Menschen. Anders als im Zug kann man mit dem Auto bei gewissen Bedürfnissen einfach anhalten und eine Pause machen. Das braucht unsere Fellnase und wir ebenfalls.

Über den Autor

Avatar

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier