Isola d‘ Elba: Minikreuzfahrt zum Nationalpark Toskanischer Archipel

0

Aus der Historie ist die Insel Elba in der Toskana durch Napoleon Bonaparte bekannt geworden. Diesem wurde nach dem Exitus seines Imperiums, die Insel als Wohnsitz und eigenständiges Fürstentum zugewiesen. Allerdings blieb er dort nur 11 Monate.

Elba: Minikreuzfahrt zum Nationalpark Toskanischer Archipel

Tatsächlich war die Insel schon lange vor 750 v. Chr. besiedelt. Erste geschichtliche Erwähnungen besagen, dass sich etwa um diesen Zeitpunkt herum die Etrusker auf der Insel niederließen, um die dort vorhandenen Eisenerz-Vorkommen auszubeuten. Im Verlauf der nächsten Jahrhunderte wechselten sich die Beherrscher von Elba immer wieder ab. Je nachdem, welches der alten Weltreiche gerade das Sagen hatte.

Nationalpark Toskanischer Archipel

Der Tourismus kam etwa um 1960 auf die Insel Elba. Mit der Zunahme an Besuchern aus allen Teilen der Welt, verlor der Abbau von Erz immer mehr an Bedeutung und wurde 1982 endgültig eingestellt. Um Teile der Insel Elba und die umliegenden Inseln zu schützen, wurde 1996 der Nationalpark Toskanischer Archipel gegründet. Er soll gewährleisten, dass der Tourismus und andere Faktoren keine schädlichen Einflüsse ausüben.

In der Toskana zählt die Insel Elba zu den beliebtesten Zielen für Touristen. Entsprechend hoch sind auch die Preise für die Fähre, um die Insel zu erreichen und auch für Übernachtungen. Für Diejenigen, welche die Insel nicht oder nur kurz besuchen wollen, aber die die Schönheiten der Toskana trotzdem genießen wollen, bietet sich eine Minikreuzfahrt nach Elba an. Insgesamt fährt man damit auch noch günstiger als wenn man eine Nacht auf Elba bleiben würde.

Die schönste Route durch die Toskana rund um Elba, wird von dem Veranstalter MaremmaStyle angeboten. Startpunkt ist Castiglione della Pescaia. Von dort aus geht es nordwärts an der Küste entlang. Während dieser Phase der Minikreuzfahrt hat man die Gelegenheit, viele bekannte Badeorte auf Elba mal aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen.

Im Anschluss entfernt sich dass Schiff von der Küste und steuert den Hafen von Portoferraio an. Hier gibt es einen Aufenthalt von fünf Stunden und man hat Gelegenheit, sich Land und Leute etwas näher anzuschauen. Dann geht die Umrundung der Insel weiter, bis man in einer einsamen Bucht vor Anker geht. Bei diesem Halt haben die Passagiere die Möglichkeit, für eine halbe Stunde, vom Schiff aus im Meer zu baden. Am Abend landet man wieder am Ausgangspunkt der Reise an und kann den Tag in einer der vielen Bars bei einem Glas guten Toskana-Weins ausklingen lassen.

Die Toskana ist immer wieder ein Erlebnis, doch eine Minikreuzfahrt um die Insel Elba, zählt auf jeden Fall zu den Highlights.

About Author

Leave A Reply