Reisen auf großen Schiffen

Studienkreuzfahrt Äolische Inseln: Minikreuzfahrt um die Vulkan-Inseln

Sind Sie auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Reiseziel? Dazu muss man längst nicht um die halbe Welt reisen. Im Süden von Italien findet sich ein vielfach unbeachtetes touristisches Kleinod. Mehr und mehr Urlauber entdecken es für sich: die Äolischen Inseln. Sie sind auch unter dem Namen Liparische Inseln bekannt. Sie liegen nördlich von Sizilien im Tyrrhenischen Meer.

Beschäftigen Sie sich gerade mit der Reiseplanung Ihres nächsten Urlaubs? Haben Sie schon Videos verschiedener Anbieter angeschaut? Haben Sie Kataloge gewälzt? Haben Sie Holidaycheck über Testsieger befragt? Haben Sie schon das 87. Forum durchwühlt? Haben Sie endlos gegoogelt?

Dann haben wir das Richtige für Sie! Wir haben hier das Angebot eines Veranstalters von Studienreisen einmal unter die Lupe genommen. Aber bitte lesen und bewerten Sie selbst.

Während einer 9-tägigen Studienreise mit einer Motorsegel-Yacht können sechs der insgesamt sieben Inseln nördlich von Sizilien per „Minikreuzfahrt Lipari“ erkundet werden. Jede für sich wird mit ganz besonderen Reizen auftrumpfen. Anders als bei Pauschalreisen kann man hier die eigene Anreise selbst bestimmen. Nutzen Sie Last-Minute-Flüge für kleine Preise. Das schont die Urlaubskasse. Frühbucher werden wie immer mit Rabatten belohnt.

Statt Hotel viel Komfort im Urlaub:

eine Studienkreuzfahrt vor den Toren von Italien

Studienkreuzfahrt für Skipper und Binnenländer: Segelyacht vor Lipari

Die Inselkette „Liparische Inseln“ wurde im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Sie besteht aus den bewohnten Inseln Lipari, Vulcano, Salina, Panarea, Stromboli, Filicudi sowie die westlich gelegene Insel Alicudi. Während der Studienkreuzfahrt wird Alicudi aufgrund der Entfernung jedoch nicht angesteuert.

Nicht weit entfernt von Sizilien die liparischen Inseln

Die liparischen Inseln liegen abseits vom Massentourismus. Ferienwohnungen und der Trubel auf einem Kreuzfahrtschiff sind hier tabu. Die Rundreise mit der kleinen Motorsegel-Yacht bietet Ruhe und Erholung in familiärer Atmosphäre. Auf den Komfort der Hotels muss man keineswegs verzichten. Das 25 Meter lange Schiff besitzt rustikalen Charme und verströmt ein Gefühl der Gemütlichkeit. Auf einem großen Schiff wird man das vergeblich suchen.

Die sechs Doppelkabinen geben bis zu zwölf Personen Raum. Und sie sind jeweils mit eigenem Bad sowie mit Dusche und WC ausgestattet. Die freundliche Crew besteht aus dem Schiffseigentümer sowie einem Matrosen und der Köchin. Letztere verwöhnt die Reisenden mit köstlichen Mahlzeiten. Frisch gefangener Fisch darf natürlich nicht fehlen. Die dicht beieinander liegenden Inseln bieten von Bord aus ein traumhaftes Panorama. Inklusive: romantische Sonnenuntergänge und die Faszination des aktiven und Feuer spuckenden Vulkans Stromboli. Der Stromboli diente bereits 1949 dem gleichnamigen Hollywood-Klassiker mit Ingrid Bergmann als Filmkulisse in Italien.

Im Folgenden möchten wir über den Reiseverlauf der Rundreise im Mittelmeer berichten. Die attraktiven Highlights der Studienkreuzfahrt stellen wir Ihnen nacheinander vor. Das Reiseziel ist in kurzer Zeit zu erreichen. Es wird sicher für Begeisterung und unvergessliche Erinnerungen sorgen. Das gilt nicht nur für Liebhaber von Sizilien, dem Südzipfel von Italien.

Reiseablauf der Studienkreuzfahrt zu den Äolischen Inseln

Eine Studienkreuzfahrt zu den liparischen Inseln im Mittelmeer

Eigene Anreise aus Deutschland: Last-Minute-Flüge machens möglich

Die Reise beginnt am besten bei sonnigem Wetter mit einem Flug von Stuttgart nach Catania. Catania ist die zweitgrößte Stadt auf Sizilien. Ob Sie nun einen der vielen günstigen Last-Minute-Flüge buchen oder nicht überlassen wir Ihnen. Die Altstadt ist nur Minuten vom Flughafen entfernt. Nutzen sie den Samstag Mittag dazu zu einem Besuch auf dem Fischmarkt. Oder genießen Sie die Ankunft gemütlich mit einem Espresso. Oder besichtigen Sie den Piazza Duomo. Dort finden Sie die barocke Kathedrale und dnm berühmten Elefantenbrunnen. Der Elefantenbrunnen ist das Wahrzeichen der Stadt Catania. Eine Übersicht aller sehenswerten Angebote und Sehenswürdigkeiten von Catania hält der Reiseleiter bereit. Man ist geladen, davon Gebrauch zu machen.

1. Tag: Ankunft auf der Insel Vulcano

Die Heilquellen auf der äolischen Insel Vulcano sind ob ihrer heilwirkung berühmt. Eine Studienkreuzfahrt, die dem Körper nicht nur Entspannugn sondern auch Heilung bietet.Anschließend geht es auf der „Minikreuzfahrt Lipari Vulcano“ mit dem Tragflügelboot weiter nach Vulcano. Dort wartet die Segelyacht als schwimmendes Hotel bereits auf die Reisegäste. Man bezieht die Kajüten und lernt das Schiff und die freundliche Crew kennen. Anschließend erfolgt eine Erkundungstour der aktiven Vulkan-Insel.

Ganz in der Nähe der Anlegestelle liegen die warmen Quellen des Naturschlammbades „Vasca di Vanghi“. Ihre heißen Dämpfen wirken positiv auf Haut- und Gelenkerkrankungen. Bei einem Schlammbad sollten Gäste zum Schutz vor den heiß aufsteigenden Dämpfen allerdings Badeschuhe tragen. Ein Bad in den warmen Quellen verspricht pure Entspannung.

2. Tag: Wanderung auf Vulcano und Überfahrt nach Lipari

Vulkanausbruch Stromboli

Am zweiten Tag der Reise erfolgt nach dem Frühstück eine etwa vierstündige Wanderung auf den Kraterberg „Gran Cratere“. Der Aufstieg auf den insgesamt 391 Meter hohen Vulkanberg wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Sie reicht über die vulkanische Landschaft mit ihren Fumarolendämpfen und Schwefelablagerungen. Reisegäste können Vulcano auf eigene Faust erkunden, wenn sie nicht so gut zu Fuß sind oder keine Freude am Wandern haben.

Nach dem Ausflug legt die Segelyacht mit allen Personen an Bord ab. Sie umrundet die Halbinsel Vulcanello. In der Bucht von „Porto die Ponente“ nehmen alle das Mittagessen auf dem Schiff ein. Haben Sie Lust auf ein Bad im Meer? Dann rasch – etwas Zeit ist dafür. Anschließend legt das Schiff auf seiner Minikreuzfahrt nach Lipari ab. Lipari ist mit 37 Quadratkilometern die größte der sieben liparischen Inseln. Die Westküste von Vulcano wird geprägt von einer wunderschönen Landschaft. Seine ins Meer hinaus reichenden Landzungen und faszinierenden Grotten können vom Schiff aus bewundert werden.

Die Ankunft auf der größten Äolischen Insel Lipari erfolgt am Spätnachmittag. Nach dem Abendessen lohnt sich eine Erkundungstour des historischen Altstadtkerns. Die imposanten Burganlage und die Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert beeindrucken mit ihrer Ausstrahlung.

3. Tag: Inselrundfahrt auf Lipari und Überfahrt nach Salina

Kaktus auf Lipari

Am nächsten Morgen erfolgt auf Lipari zuerst eine Inselrundfahrt mit dem Kleinbus. Hier locken Sehenswürdigkeiten wie der 214 Meter hoch gelegene Aussichtspunkt „Belvedere del Quattrocchi“. Seine überwältigende Aussicht über die kleinen Buchten der Insel und das azurblaue Meer lassen das Herz aufgehen.

Möchten Sie lieber einen Mietwagen buchen? Möchten Sie auf eigene Faust über die Insel fahren? Kein Problem. Mit dem Kleinbus hat man jedoch den Vorteil, sich mit Auge und Ohr ganz auf die Natur zu konzentrieren. Der Reiseleiter weist auf die Highlights der Insel hin. Auch wegen der herrlichen Landschaft haben Reisen auf die Inseln in Italien und auch bei uns meist allerbeste Bewertungen auf Holidaycheck.

Entlang der Serpentinen der steilen Nordküste geht es auf der Rundreise weiter über die Ortschaft Aquacalda. Dies ist ein ehemaliges Bimssteingebiet. Die Ablagerungen wurden noch bis 2007 abgebaut. Auf dem Rückweg in die Stadt bieten der Burgberg und die Kathedrale sowie der archäologische Park mit dem Museum tolle Motive für das Fotoalbum. Dies bietet genügend Stoff für das klassische Teilen des Urlaub mit Freunden auch ohne Facebook.

Nach diesem interessanten Ausflug geht es zurück zur Segelyacht. Die Yacht macht sich auf den Weg in die Bucht gegenüber der Bimssteingebiete. An dieser Stelle überwältigt das Meer mit seiner türkisblauen Farbe. Ein Badeausflug ans nahe Mittelmeer vor dem Essen ist ein absolutes Muss.

Weiter geht es auf der Minikreuzfahrt zur nächsten liparischen Insel: Salina. Nach dem Essen legt das Schiff zuerst von Lipari ab. Es fährt direkt in den Sonnenuntergang in Richtung der Insel Salina.

4. Tag: Ankunft auf Salina und Weiterfahrt nach Panarea

Fischerboot auf der äolischen Insel StomboliDer vierte Tag der Studienkreuzfahrt führt nach dem Frühstück auf die zweitgrößte Äoleninsel Salina. Salina verfügt über eine Süßwasserquelle. Die Insel besticht mit einer beeindruckenden Vegetation. Nach dem Besuch des Wallfahrtsorts Santuario Madonna del Terzito mit dem kleinen Kloster geht es weiter. Kurvenreiche Straßen führen in die Kraterebene von Pollara. Hier liegt das weltbekannte Kapern-Anbaugebiet. Nach der Führung von einem Kapernbauern geht es weiter in ein Weinanbaugebiet vor dem Gipfel des Monte del Porri.

Hier wird der beliebte Dessertwein Malvasia aus der Rebsorte Malvasia delle Lipari gewonnen. Natürlich sollte man sich nach dem Mittagessen ein Glas des erlesenen Weins nicht entgehen lassen. Nach einer Erkundungstour der Inselhauptstadt Santa Marina Salina neben dem malerischen Dorf Lingua und der Saline geht es weiter zum Hafen. Dort liegt die Segelyacht bereit zum Ablegen. Nur 20 Kilometer entfernt liegt die kleinste Insel: Panarea. Panarea als Domizil bei der Prominenz sehr beliebt. Das erkennt man bereits bei der Ankunft im Hafen von San Pietro. Die weißen und würfelförmigen Häuser ziehen sich die Hügel hinauf. Sie bieten einen imposanten Anblick.

5. Tag: Wanderung auf Panarea, Überfahrt nach Stromboli

Fischerboote auf den liparischen / äolischen InselnNach einem wunderschönen Abend und einer ruhigen Nacht an Bord geht es auf zu einer etwa sechs Kilometer langen Wanderung durch die schmalen Gassen der kleinen Stadt. Über Wanderwege findet man zu einer ausgegrabenen historischen Siedlung aus der Bronzezeit.

Nach der Rückkehr an Bord geht die Fahrt weiter zu einigen im Osten liegenden Felsklippen. An ihnen kann man die vulkanischen Aktivitäten besonders gut beobachten. Die Blasenbildung im Wasser deutet auf vielfältige Fumarolen hin. Die Fumarolen steigen aus Felsspalten empor. Anschließend besteht die Möglichkeit zu Baden und Schnorcheln vor der unbewohnten Insel Basiluzzo.

Es ist ein Urlaub mit vielen unvergesslichen schönen Erlebnissen in einer bezaubernden Natur. Am frühen Nachmittag erfolgt die Weiterfahrt zum weltberühmten Stromboli. Dort steht ein ausgiebiger Landgang bevor. In den Abendstunden folgt die Weiterfahrt an die Nordwestseite. Dort lässt sich das Naturschauspiel der Eruptionen des Stromboli in den Abendstunden besonders gut beobachten. Während einer Nachtfahrt geht es zurück nach Panarea. Die Fahrt nach Filicudi dadurch nicht wirklich lange.

6. Tag: Zwischenstopp Salinas und Weiterfahrt nach Filicudi

Schönheitskur im Schwefelbad auf der liparischen Insel Vulcano

Der sechste Tag führt nach einer kurzen Pause an einem Ankerplatz im Westen Salinas weiter in Richtung Filicudi. In diesem Teil des Tyrrhenischen Meers trifft man zwischen Salinas und Filicudi oft auf Delfine. Delphine begleiten die Boote immer wieder.

Nach der Ankunft in Filicudi fährt die Segelyacht an der zerklüfteten Nordseite der Insel entlang. Mit ihren vulkanischen Gesteinsmassen geben sie einen beeindrucken Anblick ab. Die Südwestküste von Filicudi besticht mit der Brandungsgrotte „Grotta del Bue Marino“. In die Grotte kann man im kristallklaren Wasser hineinschwimmen. Nach dem Badeausflug geht die Studienkreuzfahrt weiter in das Fischerdorf Pecorini a Mare an der Südküste. Dort übernachtet die Reisegruppe.

7. Tag: Wanderung auf Filicudi und Überfahrt nach Lipari

Der nächste Morgen wird für eine ausgiebige Wanderung auf den alten Eselspfaden der Insel Filicudi genutzt. In der überwältigen Ruhe lässt sich die Natur abseits von allen Touristenpfaden genießen. Das Ziel der Wanderung ist das abgelegene Dorf Zucco Grande. Hier lebt nur ein einziger (!) Einwohner. Nach der Rückkehr am Nachmittag beginnt die Weiterfahrt nach Lipari. Hier wird der letzte Abend der Rundreise an Bord der Segelyacht eingeläutet.

8. Tag: Rückkehr nach Catania mit Übernachtung

Saisonausklang auf der Insel VulcanoAm nächsten Morgen werden die Reisegäste mit dem Tragflügelboot abgeholt. Sie werden nach Milazzo zurückgebracht. Hier in Milazzo wartet ein Kleinbus. Er fährt die Reisenden nach Catania im Süden von Taormina. Die letzte Nacht des Urlaubs wird in einer Unterkunft in einem der Hotels der sizilianischen Altstadt verbracht. Dies ist der Flugverbindung geschuldet.

Selbstverständlich kann nach der Ankunft noch einmal der historische Stadtkern mit all seinen kulturellen Sehenswürdigkeiten in Augenschein genommen werden. Am nächsten Morgen steht dann der Rückflug von Sizilien nach Stuttgart bevor. Ein Ausflug ins 40km entfernte Taormina wäre sehr schön. Aufgrund der zeitlichen Enge verbietet sich dies leider. Das Ende des Reisetipp „Minikreuzfaht Lipari“ trifft einen sehr schmerzlich. Gerade hat man sich an das angenehme mediterrane Ambiente gewöhnt. Eine Wiederkehr sehnt man bereits während des Abhebens des Fliegers in die Heimat herbei!

Äolische Inseln: in Italien und ein echtes Kleinod

Die Studienkreuzfahrt zu den Äolischen Inseln mit der Motorsegel-Yacht gehört sicher zu den eindrucksvollsten Reisen abseits der ausgetretenen Touristenpfade. In einer kleinen Reisegruppe mit Gleichgesinnten bereitet eine Studienreise mit dem fachkundigen Exkursionsleiter und Reiseführer besonders viel Spaß. Die Eindrücke von der faszinierenden Minikreuzfahrt und Reise nimmt man gerne mit nach Hause. Man wird sie sicher so schnell nicht vergessen.

Für einen außergewöhnlichen Urlaub muss nicht um die halbe Welt reisen. Jeder Teilnehmer der Studienreise ins Mittelmeer kann dies bestätigen. Auch spektakuläre Naturschauspiele konnte man bewundern. Die Äolischen Inseln haben eine Menge zu bieten für für Ruhesuchende und Wanderfreunde und Naturliebhaber. Sie sind aufgrund ihrer kurzen Anreise besonders zu empfehlen. Auf Holidaycheck kann man die sehr positiven Bewertungen der Erlebnisse auf den liparischen Inseln nachlesen. (ohne diese hier im einzelnen wiedergeben zu wollen). Preise nennen wir an dieser Stelle bewusst nicht. Wir wollen hier ja keine Reklame betreiben.

Videos über die Liparischen Inseln

Wollen Sie sich schon mal ein wenig ein Bild von den Liparischen Inseln machen? Wir haben auf YouTube ein wenig gestöbert. Ein paar sehr schöne Videos haben wir ausfindig gemacht. Sie haben die Schönheit der liparischen Inseln eingefangen.

Video: Lipari Stadt

Das Video von Peter Menzel über Lipari zeigt die bunt gestrichenen Häuser und Hotels des alten Stadtviertels und die malerischen Gassen der Altstadt. Dank seinem kleinen Ausflug auf der Karte wird auch der erdkundlich nicht ganz so bewanderten recht schnell zu Sizilien und den liparischen Inseln finden. Wer bereits auf Lipari + Vulcano ware und keine Zeit für Bilder zu schießen hatte, für den ist das Video vielleicht ein angenehmer Flash Back. Eine Erinnerung an ein unvergessliches Erlebnis.

Im Norden von Sizilien, die Liparische, Äolische Insel Vulcano: Reisetipp und Video „Aufstieg zum Gran Cratere“

Bei Peter Menzel haben wir ein nächstes neues Video entdeckt. Wir möchten es Ihnen nicht vorenthalten. Er zeigt dort den Aufstieg vom Hotel zum Gran Cratere auf der Insel Vulcano. Der Gran Cratere ist eine liparische Sehenswürdigkeit erster Güte. Haben Sie schon den Ätna und den Vesuv besucht? Dann lassen Sie sich den Ganztagesausflug zum Gran Cratere nicht entgehen. Weilten Sie bisher mehr am Tegernsee? Dann werden Sie schon nach wenigen Tagen von der Bergwelt auf Lipari begeistert sein.

Möchten Sie eine Weiterempfehlung unserer Reisetipps an Freunde weitergeben? Warum teilen Sie nicht einfach den Link zu dieser Seite auf Facebook?

Video: Feuerwerk zum Fest St. Bartholomäus mit Blick vom „Residence Marina Corta“ auf Lipari

Andrea Grano zeigt uns sein nächstes Video rund um die Festlichkeiten zu St. Bartholomäus. Auf seinem Balkon im Hotel Residence Marina Corta am Aliscafi-Hafen hat er das Video gedreht. Reisetipp: im Viertel des Aliscafi-Hafen treffen sich vor allem die Einheimischen. Das minutenlange Feuerwerk zeigt ein faszinierendes Schauspiel der Farben und Lichter in der lauen mediterranen Nacht.


Fotonachweis: Fumarolen am Großen Krater © traveldia, Wassersport vor Vulkaninsel © ArTo, Tourismus auf Vulcano © ArTo, Schönheitskur im Schwefelbad © ArTo, Fischerboot auf Stromboli © finuzzu, Karte Lipari © lesniewski, Vulkan Ausbruch mit Sternen © stefan137, Kaktus © cleoza, Saisonausklang © Pescatore, Alle Fotolia.com

Über 

Hans-Jürgen Schwarzer (Link Google+) leitet die Online-Agentur schwarzer.de software + internet gmbh. Als Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei vermeintlich „schräge“ Ideen oder technische Novitäten besonders am Herzen.

    Find more about me on:
  • googleplus

8 Kommentare

  1. Hallo Peter,
    wir haben die Reisedetails von Advantagereisen bekommen. Die bieten auch noch mehr und auch Reisebausteine.
    Beste Grüße und nen schönen Urlaub,
    Hans-Jürgen

    • Hallo

      Hans Jürgen.

      Schön das du dir aus all diesen Infos, den für dich perfekten Urlaub zusammenstellen kannst. Wird bestimmt ne tolle Sache.

      LG

      • Hallo

        Ich wieder? Na wann findet denn der perfekte Urlaub nun statt? Wäre doch Klasse wenn du dich dann wieder melden würdest um Bericht zu erstatten.

        LG

  2. Ulrich Themmel /

    Wow, vielen Dank für diesen wirklich tollen Bericht, der spannende Einblicke gibt. Das ist auf jeden Fall ein Urlaub, den man sich mal merken kann. Gerade wenn die Kids größer sind, sind solche Urlaube mit Lerneffekt in meinen Augen eine tolle Sache.

    • Hallo Ulrich

      Danke für deinen Beitrag, da stimme ich dir zu eine Studienkreuzfahrt zu diesen Aolischen Vulkaninseln, haben eben nicht nur einen Erholungseffekt sondern wie du es so toll beschreibst auch einen Lerneffekt. Abgesehen davon werden sich gerade Kids immer an diesen Urlaub erinnern und davon erzählen.

      LG

    • Dankeschön

      Genau, das sollte der Beitrag zeigen. Es ist ein Art von Urlaub, die derart viele Möglichkeiten bietet und das egal für welches Alter. Glaubt mir die Begeisterung wird groß sein. Berichte sehr gern wieder hier schreiben.

      Dankeschön

      Lieben Gruß

  3. Familie Mayers /

    Wow, vielen Dank für diesen wirklich tollen Bericht, der spannende Einblicke gibt. Das ist auf jeden Fall ein Urlaub, den man sich mal merken kann. Gerade wenn die Kids größer sind, sind solche Urlaube mit Lerneffekt in meinen Augen eine tolle Sache.

    • Dankeschön.

      Das dir der Beitrag so gut gefällt. Diese Art von Urlaub hat eben so ungalublich viel zu bieten. Das bringt der Beitrag eben zum Vorschein. Es wird auf jden Fall ein Urlaub mit Erkennungswert sein.

      Viel Spass

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *